Spannendes FU14 Spiel mit verdientem 13:12 (6:6) Sieg gegen BSC Vorderland

Spannendes FU14 Spiel mit verdientem 13:12 (6:6) Sieg gegen BSC Vorderland

Im Hinspiel in Heiden musst das Team eine bittere ein Tore-Niederlage (14:15) hinnehmen. Umso motivierter startete das Team in die Partie.

Nebst den 2 Punkte wollte man auch die neu eingeübte 3:2:1 Verteidigung mit Libero das erste Mal einer echten Prüfung unterziehen. Diese 3:2:1 soll zuerst in einer defensiven Variante innerhalb 9m eingesetzt werden, um uns gegen Durchbrüche und Kreisanspiele zu schützen. Dahinter stehen 2 gute Torhüter, welche Schüsse aus 8-9 Meter gut abzuwehren wissen.

Die Girls setzen die Vorgabe im Zusammenspiel mit den beiden stark agierenden Torhütern schon sehr gut um. In den ersten 20 Min. mussten der Ball nur 3 Mal aus dem Netz gefischt werden!

Mit je 6 Gegentoren pro Halbzeit hat die 3:2:1 mit Libero die Prüfung bestanden. Nun gilt es die Laufbereitschaft zu erhöhen, um auch eine offensivere Ausrichtung zu gewährleisten.

Wieder stellte sich unserem Angriff eine defensive 6:0 Wand entgegen, die von einem starten Torhüter unterstützt wurde. Diese Mauer sollte mit präzisen Würfen aus der zweiten Reihe oder mit dem Einlaufen des Flügels bezwungen werden, da sonst kaum Platz für Durchbrüche blieb.

Hierbei sündigten die Aufbaureihen und das Spiel blieb dadurch immer auf Messers Schneide. Erst am Ende der 1. Halbzeit konnte man auf 2 Tore davon ziehen und hatte 2 Mal die Chance mit 2-3 Toren in die Pause zu gehen. Leider führten technische Fehler zu 2 schnellen Gegentoren und die 2. Halbzeit startet wieder bei 0:0 respektive 6:6.

Die starke Defensive erlaubte es dem Team auch in der 2. Halbzeit trotzt einer unterirdischen Wurfquote das Spiel ausgeglichen zu gestallten. Doch je näher das Spiel sich dem Ende neigte, desto ungewisser wurde der Ausgang und die Nervosität in der Halle stieg stetig.

Raquel  trug mit drei tollen Toren (2 Springwurf-Tore aus dem Kreuzen) einen wichtigen Anteil zum Sieg bei. Sie hat damit bewiesen, dass man auch aus nicht zentraler Wurfposition Erfolg haben kann.

Es sind diese engen Spiele, welche das Team weiter bringen. Von diesen gibt es leider zu wenige in der Meisterschaft und umso wichtiger ist dieser Siege zu gewichten. Wird das Spiel / Revange schlussendlich gewonnen ist das Erlebnis / Freude für die Girls  unbeschreiblich und für das Selbstbewusstsein wertvoll!

Nun geht es im Wochen Rhythmus (Sa.18.3. um 15:15 Forti HC Wasserschloss) bis zum 8.5.17 weiter. In 2 Wochen steht mit dem HC Romanshorn auswärts der unangefochten Leader an.

Für die FU 14 spielten:

Raquel, Tamara, Vivien, Lena, Sabina, Jael, Caroline, Nina, Timea, Janis F., Anja und Tanja,  Fiorenza ( n.e.), Janis S. (verletz)

Zurück