FU 14 erspielt sich den 3. Rang am LC Brühl Regio Cup

FU 14 erspielt sich den 3. Rang am LC Brühl Regio Cup

Im ersten Spiel gegen das Team des LC Brühl starteten die Girls furios und lagen schon nach wenigen Minuten 3 Tore voraus. Vor allem Vivienne "vernaschte" die LCB Verteidigung mit Ihren Durchbrüchen immer wieder. Die Verteidigung harmonierte super und lies in den ersten Minuten kein Tor zu. Der LCB brauchte etwa 12 der 20 Minuten, um sich auf das offensive 3:3 einzustellen. Nach einigen Wechseln auf unserer Seite kam der LCB nochmals auf, doch mit 7:5 ging unser Team als verdienter Sieg vom Platz.

Im zweiten Spiel durften wir gegen den ambitionierten KTV Wil antreten, welchem wir im Trainingsspiel im Juni knapp unterlagen. Der KTV Wil agierte sehr aggressiv und beweglich in der Verteidigung, wir kamen kaum zu Chancen. Durch eine solide Verteidigungsleitung konnten wir dem KTV Will lange Paroli bieten und das Geschehen bis zum 1:3 ausgeglichen gestalten. 2-3 technische Fehler und schön ausgeführte Gegenstösse vergrösserten dem KTV Wil den Vorsprung auf 5:1. Die Verteidigung spielte im Stellenangriff ansprechend und lies nur 8 Tore zu. Doch nur 2 Feldtore und 1 Penalty genügen nicht, um einen starken Gegner ins Wanken zu bringen.  

Im Spiel gegen den körperlich starken HC Amriswil war es das Ziel in Verteidigung, früh Druck aufzubauen, um über Gegenstösse zu einfachen Toren zu kommen. Sowie mit Bewegung in die Schnittstellen zu laufen, um nicht in der Verteidigung hängen zu bleiben.  Nach der langen Pause waren die Girls voll bei der Sache und setzen die Vorgaben exzellent um. Das  Team spielte wie aus einem Guss und der Coach konnte schon früh dezent wechseln. Mit 10:8 Toren gelang dem Team die beste Angriffsausbeute und der Weg für eine Medaille war geebnet.

Die Frage war nur Silber oder Bronze. Da der HC Goldach-Rorschach gegen den KTV Wil ein Unentschieden erreicht hatte, mussten wir gegen die See-Girls gewinnen.

Nach nur 20 Minuten Pause für die sieben Stammspielerinnen entwickelte sich von Anfang bis Schluss ein Spiel auf Messers Schneide! Besonders Acht geben mussten wir auf den Rechts-Aussen, welche als Linkshänderin den KTV Wil fast im Alleingang besiegt hätte. Lara hat die Linkshändering gut im Griff und kam im wahrsten Sinne mit einem blauen Auge davon. Im Angriff half das Flügel-Ablaufen zu guten Tor-Chancen zu kommen. Bis zum 7:7, etwa 2 Minuten vor Schluss, konnte das Spiel auf beiden Seiten kippen. Leider wurden gegen Schluss des Spiels zu viele erstklassige Möglichkeiten ausgelassen und der rechte Flügel besiegelte die Niederlage mit den letzten beiden Toren.
Das Team zeigte Ihr bestes Spiel zum Schluss und darf mit der Turnierleistung sehr zufrieden sein.

Stolz und mit der Bronzemedaille um den Hals ging es in die Buchenwaldhalle, um den Sponsorenlauf zu absolvieren. Die Girls setzten in den letzten 20 Minuten nochmals all Ihre Kräfte frei. Zum Ausklang stärkte sich das Team mit einer wohlverdienten Pizza.


Nächsten Samstag geht die Saisonvorbereitung mit einem Spiel um 13:00 Uhr gegen den HC Romanshorn weiter. Das Team kann sich im 2. Spiel um 15:30 Uhr nochmals mit dem HC Goldach-Romanshorn messen. Ziel ist es, den Wettkampf über 2x30 Minuten zu simulieren und eine weitere Alternative im zu knapp besetzen Aufbau zu finden.

Cornel Brühwiler

Zurück