MU15 Elite - Eine bittere und unnötige Niederlage!

Eine schlechte Startphase verdarb die Aussichten auf einen Sieg!

SG Arbon/Gossau : HSG Suhr Aarau 29 : 30 (11: 14)

Dier erste schlechte Nachricht kam unter der Woche! Otmar werden wohl die gewonnenen 2 Punkte wieder aberkannt, weil ein nichtqualifizierter Spieler gegen GC/Ami eingesetzt wurde.

Sollte dies offizialisiert werden, hiesse das, dass die Zürcher anstatt definitiv mindestens im Barragespiel sind, nun wieder theoretisch eine Chance haben.

Am nächsten Samstag, 14.März geht es nun für die „Weiss-Schwarzen“ ausgerechnet nach Zürich in die Saalsporthalle…

Die Deckung mit Nicola Damann im Tor (39,5%-Quote!) machte den Job recht gut. Einzig die Kreisläufer-Anspiele hatten Joel Gutmann und die beiden Halbverteidiger nicht im Griff. Obwohl im Training angesprochen und geübt, machten es die Suhrer auch gut.

Der Angriff war zu zahm und zu kompliziert gestaltet und die Eigenfehlerrate mit 19 Ereignissen in der 1.Hälfte einfach zu hoch und wohl auch die Ursache für die Niederlage.

Kein Feuer, kein unbedingtes Wollen, kein Kampf um jeden Zentimeter und den Ball!

Einzig Maurice Rutz steigerte sich enorm und hielt die „Fürstenländer“ im Spiel. Insbesondere nach der Pause erzielte er 6 seiner 9 Tore und machte Hoffnung, dass das 11:14 zur Pause noch kompensiert werden konnte.

Die Zeit verrann und der Abstand blieb, auch weil von den Aussen gar nichts kam. Ralf Kollers Tore sollten schlussendlich schmerzlich fehlen, denn er zog einen ganz schwarzen Tag ein.

Mit der Umstellung auf ein 4:2 kam etwas Sand ins Aargauer Getriebe. Inzwischen waren es 5 Tore im Minus!

In den letzten 10 Minuten begannen die Forti-Jungs doch noch zu fighten. Janik Brülisauer, Maurice Rutz und Bernhard Jegen versuchten sich gegen die Niederlage aufzubäumen. 1 Minute vor Schluss gelang das Anschlusstor zum 29:30. Trotz Manndeckung agierten die Gäste clever und brachten den Sieg doch noch nach Hause.

Ein Blick auf die Tabelle vor dem Spiel am kommenden Samstag, wird aufzeigen, wie heiss der Tanz in Zürich werden wird! Spielerisch eine absolut machbare Aufgabe zum definitiven Ligaerhalt! Ungesehen davon muss das Feuer bereits in den Trainings geschürt werden! Wenn alle wieder „förmig“ und „giggerig“ sind sollte dies wirklich drinliegen. Wenn alle unbedingt WOLLEN, dann…

HOPP FORTI!!!

Eine knappe Heimniederlage eingebrockt haben:

Nicola Damann, Damian Halter (n.e., Statistik); Jan Bischofberger, Cyril Bleiker, Janik Brülisauer, Joel Gutmann, Kyle Huber, Bernhard Jegen, Ralf Koller, Sven Moser, Maurice Rutz, Yanik Stadler und Simon Verlezza (beide n.e.)

Abwesend: Damian Moser (intern gesperrt)

Gianni Keller

Zurück